Virtueller Lauffener Bote

Abenteuerspielplatz

Abenteuerspielplatz | Kast, Ingrid | 06.04.2021

Wie einstmals - einmalig feierliche Karwoche

Die junge Generation mit den Werten und Bräuchen unserer Vorfahren vertraut zu machen, ist ein, wie Sie, liebe Leserin, lieber Leser vielleicht schon wissen, weiterer wichtiger und damit lebenssinngebender Baustein sozialpädagogischer Arbeit auf unserem Abenteuerspielplatz in Lauffen.

 

ASP

 

Und die Kinder und Erwachsenen aus unserer Whatsappgruppe wie auch aus unserem Freundeskreis haben mit viel Freude, Anerkennung, ja mit großem Dank und Bewunderung vernommen, wie Silas Aurel Adamski und Franziska Lipsmeier, teils in freier Rede an jedem Tag der vergangenen Woche eine passende Geschichte aus der Bibel, manchmal geschmückt mit Zeichnungen , sehr gekonnt vorlasen bzw. frei nacherzählten. Selbst aus Osaka, aus dem fernen Japan, bekamen wir am Ostersonntag großes Lob für unsere Ostergeschichte:
Bei strahlendem Sonnenschein, fröhlichem Hühnergegacker, lautem Enten- und Gänsegeschnatter, bei blühenden Narzissen, Pflaumen- und Mirabellenbäumen brannte ein kleines Feuer inmitten des Spielplatzes zum Zeichen der Auferstehung Jesu Christi auf. Franziska Lipsmeier hat dieses seit bald zweitausend Jahren menschen- und weltbewegende Ereignis so formuliert: >>Jesus hat den Tod ausgetrickst und „ ... „an dem Tag, an dem er (Jesus) auferstanden ist, hat er dem Tod seine Macht genommen“ <<.
Und so hören wir uns heute gemeinsam mit unseren Vorfahren jubeln: „Jesus ist auferstanden. Er ist wahrhaft auferstanden!“ - und singen mit ihnen aus vollem Herzen: „Jesus ist kommen, Grund ewiger Freude!“