zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenLauffener Kultursommer bietet im Juli Leckerbissen für Kulturhungrige

Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 08.06.2021

Lauffener Kultursommer bietet im Juli Leckerbissen für Kulturhungrige

Kabarett, Poetry Slam, Jazz, Lesung und Musical: Vorverkauf "bühne frei..." startet online am 10. Juni

Logo des städt. Kulturprogramms "bühne frei.. 2021" - Schriftzug mit grünen Blättern im Hintergrund (Grafik: G. Schwarzkopf)

 

 

Das Lauffener Kulturprogramm „bühne frei…“ startet am 8. Juli nach der kulturellen Durststrecke in eine fulminante Open-Air-Saison mit den unterschiedlichsten kulturellen Schmankerln. Niedrige Inzidenzen versprechen ein sicheres Live-Vergnügen an der frischen Luft vor der malerischen Kulisse von Klosterhof und Rathausinsel. Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen startet online am Donnerstag, 10. Juni, auf www.lauffen.de . Ab Montag, 14. Juni, sind auch Tickets im Lauffener Bürgerbüro erhältlich, das dann wieder in den Innenräumen für den Publikumsverkehr geöffnet ist.

 

Großes Kultur-Wochenende am Klosterhof vom 8. - 11. Juli

 Kabarettist Martin Zingsheim (Foto: Tomas Rodriguez)

Abb. 1: Kabarettist Martin Zingsheim verbindet in seinem Programm brillante Komik mit kritischer Tiefenschärfe. (Foto: Tomas Rodriguez)

 

Der vielfach preisgekrönte Kabarettist Martin Zingsheim macht den Anfang des großen Kultursommer-Reigens vom 8. – 11. Juli im Freigelände des historischen Klosterhofs. Am Donnerstag, 8. Juli, um 19 Uhr, spielt er sein aktuelles Programm „aber bitte mit ohne“, in dem er wie kein Zweiter sprachlich brillante Komik und rasante Gags mit kritischer Tiefenschärfe zu verbinden weiß.

 

Heilbronner Poetry Slam zu Gast bei Hölderlin (schwarzer und weißer Schriftzug auf gelbem Grund, Tintenfass mit Feder)

 

Heilbronner Poetry Slam zu Gast bei Hölderlin“ heißt es am Freitag, 9. Juli, um 19 Uhr am Klosterhof. Eigentlich als Hommage der aktuellen Dichterszene zum 250. Geburtstag der Lauffener Dichtergröße Hölderlin gedacht, feiert die regionale Slammer-Szene nun mit spannenden aktuellen Texten im modernen Dichterwettstreit in diesem Jahr einfach weiter.

 

Gipfeltreffen des Jazz: Klaus Graf & Jakob Manz (Foto: Micha Brem)

Abb. 3: Klaus Graf mit dem NUE Quartett trifft auf The Jakob Manz Project. (Foto: Micha Brem)

 

Am Samstag, 10. Juli, darf sich das Publikum auf das musikalische Gipfeltreffen zweier Jazzgrößen freuen: Zum einen die Lauffener Saxophon-Legende Klaus Graf, der mit seinem NUE-Quartett ein fantastisches Programm mit Neuinterpretationen aus dem Duke-Ellington- Kosmos im Gepäck hat. Zum anderen der junge, vielversprechende Saxophonist Jakob Manz, der mit seiner Band The Jakob Manz Project schon viele renommierte Jazz Preise gesammelt hat und mit kreativem Spiel ein energiegeladenes Konzerterlebnis garantiert.

 

Hölderlin Spoken Word Band (Foto: Paul Needham)

Abb. 4: Wortkünstler Timo Brunke und die "Hölderlin Spoken Word Band" treffen auf Autor Rüdiger Safranski. (Foto: Paul Needham)

 

Zum Abschluss des Wochenendes, am Sonntag, 11. Juli, erleben Literatur-Liebhaber ein einmaliges Zusammentreffen: Star-Philosoph und Autor Rüdiger Safranski liest aus seiner aktuellen Hölderlin-Biographie „Komm! Ins Offene Freund“. Die Bühne teilt er sich mit einer außergewöhnlichen musikalisch-literarischen Performance: dem Wortkünstler Timo Brunke mit seiner aus Anlass des 250. Geburtstags von Hölderlin gegründeten „Hölderlin Spoken Word Band“. Das Künstlerquartett verpasst den Versen des Dichters ein neues Soundkleid. In der Auseinandersetzung mit Hölderlins Lyrik entsteht eine ganz neue Ausdrucksform: "Spoken-Word-Jazz“.

 

Open-Air-Kino im Burghof am 22. Juli: "Dichter sein. Unbedingt!"

 

Ebenfalls dem großen Lauffener Dichter ist der Film gewidmet, den das Kinomobil im idyllischen Lauffener Burghof am Donnerstag, 22. Juli, zum Abschluss des pandemiebedingt verlängerten Hölderlinjahres zeigt. Der Dokumentarfilm „Friedrich Hölderlin – Dichter sein. Unbedingt!“ verfolgt auf der Grundlage historischer und autobiografischer Quellen die Entstehung eines bahnbrechenden poetischen Werkes und rekonstruiert den kompromisslosen Lebensweg eines jungen Dichters, der an die Grenze von Literatur vordringt.

 

Hölderlin on Stage am 31.7. & 1.8.

 

Hölderlin on Stage: Veranstaltung am 31.7. & 1.8.2021 im Klosterhof Freigelände (Grafik: Götz Schwarzkopf, Foto: Manfred Schmidmeister)

Abb. 5: Bei "Hölderlin on Stage" begegnen Hölderlins Gedichte dem Rockmusical "Hölder". (Grafik: Götz Schwarzkopf, Foto: Manfred Schmidmeister)

 

Hölderlin heute gemeinsam zu erleben, dafür bereitet „Hölderlin on Stage“ eine Bühne. Hier begegnen Hölderlins Gedichte dem Rockmusical „Hölder“. Dargeboten von fein aufeinander abgestimmten Musizierenden: der Band Hölders Welt und Solisten des Musical-Ensembles. Die Gedicht-Vortragenden, leidenschaftliche Lyrik-Amateure sowohl aus dem Ort als auch aus dem Musical-Ensemble, teilen mit dem Publikum ihre Gefühle und Gedanken, die sie beim Hören der Songs und dem Sprechen der Gedichte ergreifen.

 

Die Themen der Musical-Songs finden sich wieder in den ausgewählten Gedichten Hölderlins, die ihnen an die Seite gestellt werden: ein musikalisch-poetischer Dialog, der das Gestern und das Heute im Jetzt zusammenbringt. Von der Kindheit über die Jugend, von der Liebe hin zu immerwährenden Zufluchtsorten, von dunklen Seelennöten hin zu Trost und Ruhe spannt sich der weite Bogen. Ein poetisch-musikalischer Sommerabend mit eindrucksvollen Gedichten von früher, mitreißenden Songs von heute und frischen Ideen für morgen.