Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 06.06.2021

Auslaufende Betriebsstoffe und Personennotlage

Weil von Verkehrsteilnehmern am 31.05. ein LKW-Brand auf der B 27 gemeldet worden ist, wurde die Feuerwehr Talheim durch die Integrierte Leitstelle Heilbronn (ILS) zum Einsatz alarmiert.

Da auf Talheimer Gemarkung kein brennendes Fahrzeug festgestellt werden konnte, sind die Talheimer Fahrzeuge dann auf der B 27 weiter in Richtung Lauffen a.N. gefahren. Auf der B 27 wurde dann auf der ansteigenden Fahrbahn zwischen Neckarbrücke und Mühltorstraße ein Kanalfahrzeug festgestellt, welches die Fahrbahn der B 27 in Folge eines Motorschaden in erheblichem Ausmaß mit Motoren- und Getriebeöl verunreinigt hatte. Von der Feuerwehr Talheim wurde die Einsatzstelle abgesperrt und mit Ölbindemittel und Ölvlies die weitere Ausbreitung der Betriebsstoffe auf der Fahrbahn unterbunden. Weiter wurde um15.01 Uhr die Alarmierung der örtlich zuständigen Feuerwehr Lauffen bei der ILS veranlasst. Nach einer kurzen Absprache vor Ort, konnten die Kameraden*innen aus Talheim dann auch wieder nach Talheim einrücken - Danke für die stets gute Zusammenarbeit-. Bis zum Eintreffen des Abschleppunternehmens und einer Spezialfirma zur Straßenreinigung, war die B 27 für fast zwei Stunden voll für den Verkehr gesperrt, was auch vor dem Hintergrund der Umleitungsstrecke in Folge der Sperrung der Ortsdurchfahrt Heilbronn-Klingenberg zu einem erheblichen Verkehrschaos in und um Lauffen herum geführt hat.

Das Spielen im Haus endete am 05.06. für ein vierjähriges Kind in der Tatsache, dass es sich plötzlich alleine in einem Zimmer im 2. Obergeschoss wiedergefunden hatte und die sich die Zimmertüre von keiner Seite aus mehr öffnen ließ. Um das im Zimmer eingeschlossene Kind als seiner Notlage zu befreien, wurde vom Onkel des eingeschlossenen Kindes, welcher selbst Feuerwehrmann ist, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln versucht, das Kind über die festsitzende Türe aus der „Gefangenschaft“ zu holen. Da dies so leider nicht möglich war, wurde schließlich mit der Drehleiter das 2. Obergeschoss angefahren und das Kind um 15.35 Uhr aus seiner misslichen Lage befreit.Nach der Befreiung des Kindes konnte dann schließlich mit Türöffnungswerkzeug die unter Spannung stehende und vom Schließmechnismus verklemmte Türe vom Zimmer aus geöffnet werden. Hierzu musste vom Drehleiterkorb ins Zimmer eingestiegen werden. Das Kind hat die Zeit alleine im Zimmer ohne eine Beeinträchtigung gut überstanden und auch das Fenster im 2. Obergeschoss auf Anweisung der Feuerwehr erst dann geöffnet, als der Drehleiterkorb in Position und eine sichere Rettung gewährleistet war. Das i-Tüpfelchen war dann schließlich noch die Fahrt mit der Drehleiter.

FFL- Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott