Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 20.06.2021

Kleinbrand, gefundene Katze und Türöffnung Notfall

Zu einem Kleinbrand  im Bereich des Gleiskörpers auf Höhe eines Lauffener Vollsortimenters, wurde die FFL am 15.06. um 12:50 Uhr durch die ILS Heilbronn alarmiert. Bis zum Eintreffen der FFL war das Feuer bereits durch eine Mitarbeiterin der Fahrdienstleitung der Bahn mit einem Eimer Wasser abgelöscht worden. Die FFL musste hier nur noch Nahlöscharbeiten durchführen. Ob der Brand in Folge der hohen Außentemperaturen oder durch eine weggeworfene Zigarette entfacht worden ist, konnte nicht geklärt werden. Am 19.06. erfolgte um 16:45 Uhr eine telefonische Alarmierung des Kommandanten, weil eine Frau eine Fundkatze, welche sie schon mehrere Tage bei sich hatte, einer Unterbringung zuführen wollte. Da hier kein Notfall vorlag, wurde die Frau ersucht, die Fundkatze selbst dem Tierheim in Heilbronn zuzuführen. Um 03:14 Uhr wurden die Einsatzkräfte am 20.06. mit dem Einsatzstichwort "Türe öffnen/Notfall" aus der Nachtruhe geholt. Bis zum Eintreffen der FFL war es dem Rettungsdienst gelungen, sich über ein geöffnetes Fenster einen Zugang zu der hilfesuchenden Person zu schaffen und die Notfallversorgung einzuleiten. Die Kräfte der FFL konnten somit gleich wieder einrücken und mussten nicht weiter tätig werden.

Waldbrand- und Graslandbrandgefahr in Deutschland - So schön die sommerlichen und hochsommerlichen Temperaturen auch sein mögen, so viel Gefahren für Flora- und Fauna bringen diese leider auch mit sich. Ein offenes Grillfeuer, eine achtloch weggeworfene Zigarettenkippe, weggeworfene Flachen oder Glasscherben können bei der Trockenheit schnell zu einem Flächen- und Waldbrand führen. Bitte verhalten Sie sich so, dass kein solcher Brand entsteht und die Pflanzen und auch die Tiere keinen Lebensraum einbüßen müssen.

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott