Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 29.06.2021

Willkommen im Leben

Mit diesem Motto begibt sich ein ehrenamtlicher Mitarbeiter/eine ehrenamtliche Mitarbeiterin der Stadt Lauffen a.N. auf den Weg zu den Eltern eines Neugeborenen.

Als Willkommensgeschenk gibt es neben einem praktischen Kapuzenhandtuch von der Stadt Lauffen a.N., eine Grußkarte des Bürgermeisters und die wichtige Informationen des Landratsamtes, die alle mit der Geburt des Kindes zusammenhängen. Ziel des Besuches soll sein, eine erste Bindung zur Stadt Lauffen a.N. herzustellen. Welche Angebote gibt es in der Stadt für uns als junge Eltern. Der Termin wird im Vorfeld vom Rathaus mit den Eltern vereinbart.

 

Kapuzenhandtücher Neugeborenenbesuchsdienst 

 

Gesprächsthemen finden sich schnell, in der Regel geht es um das neugeborene Kind, wie schläft es, welchen Rhythmus hat es, wie gehen die Geschwister, falls es welche gibt mit der neuen Situation um und vor allem wie geht es den Eltern. Für viele Eltern sind aber auch die vielfältigen Angebote wichtig, die in der Stadt Lauffen von Vereinen. Institutionen und der Stadtverwaltung für Kinder und Eltern angeboten werden. Thema z.B.

Wo ist die nächste Krabbelgruppe und wann findet sie statt, gibt es PEKiP-Kurse und wer bietet sie an, manchmal ist auch schon der zukünftigen Platz im Kindergarten ein Thema.

Gerade für neuzugezogene Bürger, ist dieser Kontakt mit dem ehrenamtlichen Mitarbeiter des Besuchsdienstes eine ganz wichtige Anlaufstelle und oft der erste Kontakt mit der Stadtverwaltung.

 

Durch das offene Ohr der Ehrenamtlichen und die Zeit die sie für das Gespräch mitbringen, kann bei Krisen oder Schwierigkeiten durch die gute Vernetzung der Ehrenamtlichen schnell und unbürokratisch dann durch die richtigen Fachleute geholfen werden. Durch die wurde das Programm im Januar 2010 ins Leben gerufen. Bessergesagt durch den Arbeitskreis 1 der Agenda Jugend der Stadt Lauffen a.N. der das Thema Familie und Kind im Vordergrund hat.

Die Idee war eine Willkommenskultur in der Gemeinde zu fördern.

 

Der Neugeborenenbesuchsdienst ist aber auch  ein Baustein der Agenda Jugend, Eltern in dieser immer komplexer werdenden Gesellschaft bei ihrer Erziehungsverantwortung für das Kind zu unterstützen.

 

Freuen würden wir uns, wenn Sie uns dabei unterstützen würden. Bedingt durch die Corona-Pandemie fanden in letzten 12 Monaten keine Besuch mehr statt. Nach der Sommerpause würden wir wieder beginnen. Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.