Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten | Kast, Ingrid | 30.09.2021 – 30.10.2021

Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH: Jahresabschluss 2020

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Baker Tilly GmbH & Co.KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit Sitz in Düsseldorf hat den Jahresabschluss 2020 der Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH geprüft. Die Prüfungsgesellschaft hat am 20.05.2021 den folgenden, uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt:

 

„Bestätigungsvermerk des unabhängigen Abschlussprüfers“

 

Wir haben den Jahresabschluss der Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH, Lauffen a.N. - bestehend aus der Bilanz zum 31.12.2020 und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020 sowie den Anhang, einschl. der Darstellung der Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden – geprüft. Darüber hinaus haben wir den Lagebericht der Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020 geprüft.

 

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse

 

  • entspricht der beigefügte Jahresabschluss in allen wesentlichen Belangen den deutschen, für Kapitalgesellschaften geltenden handelsrechtlichen Vorschriften und vermittelt unter Beachtung der deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens- und Finanzlage der Gesellschaft zum 31.12.2020 sowie ihrer Ertragslage für das Geschäftsjahr 1. Januar bis 31. Dezember 2020 und
  • vermittelt der beigefügte Lagebericht insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage der Gesellschaft. In allen wesentlichen Belangen steht dieser Lagebericht in Einklang mit dem Jahresabschluss, entspricht den deutlichen gesetzlichen Vorschriften und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.

 

Gemäß § 322 Abs. 3 Satz 1 HGB erklären wir, dass unsere Prüfung zu keinen Einwendungen gegen die Ordnungsmäßigkeit des Jahresabschlusses und des Lageberichts geführt hat.

 

Stuttgart, den 20.Mai 2021

 

Baker Tilly GmbH & Co. KG

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

(Düsseldorf)

gez. Appel                             gez. Deutsch

Wirtschaftsprüfer                  Wirtschaftsprüfer

 

Am 22.06.2021 haben Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH und am 29.09.2021 der Gemeinderat den Jahresabschluss 2020 festgestellt und beschlossen, einen Gewinnanteil in Höhe von 110.000,00 € an den Gesellschafter Stadt Lauffen a.N. auszuschütten. Die Geschäftsentwicklung der Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH wird im Lagebericht zum Jahresabschluss 2020 wie folgt zusammengefasst:

 

Geschäftsentwicklung

Die Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH konzentrieren sich mit ihren Geschäftsaktivitäten auf die lokale Gas-, Wasser- und Nahwärmeversorgung sowie Parkierungseinrichtungen. Wichtige Kennzahlen für das Unternehmen sind das Jahresergebnis und die Investitionstätigkeiten.

 

Ertragslage

Die Gesamtertragslage hat sich im Geschäftsjahr 2020 aufgrund geringerer Spartenergebnisse im Gas und Wasser um 35 TEUR verschlechtert. Die Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH schließen mit einem Gewinn von 272 TEUR (Vorjahr: 327 TEUR) nach Steuern ab.

Das Ergebnis lag dennoch über dem Planansatz 2020 von 260 TEUR nach Steuern. Hauptursächlich waren hier bessere Spartenergebnisse in den Bereichen Gas und Nahwärme im Vergleich zur Planung. Die Gasabgabe sank witterungs- und wettbewerbsbedingt auf 41,9 Mio. kWh (Vorjahr 43,0 Mio. kWh). Die Vertriebserlöse der Gasversorgung sanken entsprechend. Die Abgabe der Wasserversorgung stieg auf 634 Tm³ (Vorjahr rd. 609 Tm³). Bei einem im Vergleich zum Vorjahr gleichen Tarif-Arbeitspreis stiegen die Umsatzerlöse ebenso. Die Umsatzerlöse der Nahwärmeversorgung gingen leicht zurück. Die Einnahmen aus Parkgebühren blieben nahezu gleich. Die gesamten Umsatzerlöse sanken aufgrund der obigen Entwicklungen von 4,0 Mio. EUR minimal auf insgesamt ca. 3,9 Mio. EUR. Der Materialaufwand ist von 2,5 Mio. EUR auf nunmehr 2,4 Mio. EUR gesunken.

 

Vermögenslage

Die Bilanzsume hat sich erhöht und beträgt nun 9.946 TEUR.

Auf Grund der Investitionen in Höhe von 1.056 TEUR und der gegenläufigen Abschreibungen (419 TER) im Berichtsjahr, ist das Anlagevermögen um 638 TEUR gestiegen. Die Anlagenintensität (prozentualer Anteil des Anlagevermögens an der Bilanzsumme) liegt mit 88,1 % über dem Vorjahresniveau (86,5 %).  Auf der Passivseite blieb das betriebswirtschaftliche Eigenkapital unverändert. Die bilanzielle Eigenkapitalquote fiel von 46,9 % im Vorjahr auf 44,3 %.

 

Chancen- und Risikobericht

Durch ein kontinuierliches Früherkennungssystem und die standardisierte Erfassung, Bewertung und Steuerung von Risiken hat die Betriebsführerin, die Heilbronner Versorgungs GmbH, 2001 ein systematisches Risikomanagementsystem eingerichtet und dieses 2016 neu überarbeitet, welches die im Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) beschriebene Pflichten der Geschäftsführung erfüllt. Hierin sind die Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH eingebunden. Durch das Risikomanagement sollen auch Chancen und das vorhandene Eigenpotenzial erkannt und genutzt werden. Durch die ständige Überprüfung und Analyse der Risiken wird gewährleistet, dass Gefahren frühzeitig erkannt und Maßnahmen zur Gegensteuerung ergriffen werden können. Das Risikomanagementsystem umfasst die Benennung eines Risikomanagers der im Bedarfsfall der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat fachkompetent Auskunft geben kann.

Die für das Unternehmen relevanten Risiken werden laufend identifiziert, analysiert und hinsichtlich ihrer sich im ungünstigsten Fall ergebenden Schadenshöhe und Eintrittswahrscheinlichkeit bewertet. Dies schließt die entsprechend erforderlichen Gegenmaßnahmen ein. Die Risiken stammen aus den Marktgegebenheiten, dem allgemeinen Umfeld und den Betriebsbedingungen.

 

Die Corona-Pandemie und deren Auswirkungen sind für die Stadtwerke als Betreiber einer kritschen Infrastruktur eine große Herausforderung sowohl im Bereich der Versorgungssicherung als auch finanziell durch Forderungsausfälle. Durch die Kundenstruktur und das umsichtige und verantwortungsvolle Vorgehen der Betriebsführerin HNVG ist die Gesellschaft gut aufgestellt, so dass sich die Corona-Pandemie nach derzeitigem Stand bisher nicht negativ auf das Unternehmensergebnis ausgewirkt hat.

Um die Versorgungssicherheit auch auf digitaler Ebene sicherzustellen und die Energieversorgung vor Cyberattacken zu schützen, hat unsere Betriebsführerin die HNVG im Geschäftsjahr 2017 ein sogenanntes Informations Sicherheits-Management System (ISMS) installiert. Dieses System wurde vom TÜV Hessen zertifiziert. Die HNVG hat bei der Einführung des ISMS alle technischen Systeme und Schnittstellen aufwändig durchleuchtet, eingestuft und bewertet.

 

Die HNVG hat 2019 das Technische Sicherheitsmanagement (TSM) des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) erfolgreich eingeführt und mit der Bestätigung zum geprüften TSM unter Beweis gestellt, dass sie die Anforderungen an die Qualifikation und die Organisation des Unternehmens gemäß dem technischen Regelwerk erfüllt.

 

Beide Maßnahmen haben sichergestellt, dass technische Standard der SWL durch ihre Betriebsführerin weiter gesichert und ausgebaut wird.

 

Am 05.02.2021 hat die Gesellschaft bei der Landesregulierungsbehörde den Antrag für die Teilnahme am vereinfachten Verfahren für die Erlösobergrenzen der Anreizregulierung im Gasnetz für die Jahre 2023 bis 2027 gestellt. Dieser wurde am 09.02.2021 genehmigt. Die Gesellschaft nimmt somit, wie schon in den Vorperioden, bei der Anreizregulierung am vereinfachten Verfahren teil. Das Hauptrisiko außerhalb einer Pandemie für die nächsten Jahre besteht weiterhin in der nicht rechtzeitigen Anpassung der Gaspreise an die Bezugskosten. Hier muss aber weiterhin auf das Verhältnis zur allgemeinen Verkaufspreisentwicklung geachtet werden, da es sonst aufgrund der verschärften Wettbewerbssituation sowie der starken Preistansparenz im Energiemarkt zu Opportunitätskosten auf der Absatzseite kommen kann.

 

Prognosebericht

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden die Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH in den Jahren 2021 und 2022 weiter begleiten. Aber die Versorgungssicherheit für Lauffen a.N. ist durch die enge Zusammenarbeit mit der Heilbronner Versorgungs GmbH gewährleistet. Aufgrund der Kundenstruktur ist Stand heute nicht von großflächigen Forderungsausfällen auszugehen. Unverändert wird im Kerngeschäft Gas- und Wasserversorgung die Ausschöpfung von Synergiepotenzialen angestrebt, die durch die Kooperation mit der Betriebsführerin Heilbronner Versorgungs GmbH, mit dem Ziel weiterer Ertragssteigerungen, Kostenoptimierung und Prozesseffizenz realisiert werden sollen. Dies bietet die Gewähr für wettbewerbsfähige Preise auf dem Energiemarkt, ein sicheres Versorgungsnetz und sorgt für eine gute Außendarstellung im Konzessionsgebiet. Zudem will die Gesellschaft weiterhin ihre Verbundenheit und Nähe zur Stadt Lauffen a.N. herausstellen. Nach dem Relaunch der Corparate Identity im Jahr 2014 setzt die Gesellschaft dieses moderne Erscheinungsbild weiter gezielt ein. Dies geschieht hauptursächlich für Werbe- und Fördermaßnahmen lokaler Aktionen, Vereine und der deutlichen Wahrnehmung der Gesellschaft im Stadtgebiet Lauffen, u.a. durch die Weihnachtsbeleuchtung, in der Lauffen a.N. auch im Pandemie-Winter 2020/21 erstrahlte. Die Inbetriebnahme der strategischen und baulichen Neuausrichtung des Nahwärmeverbundes in der Charlottenstraße hat sich durch die vollständige Umsetzung der MSR Technik auf 2021 verschoben. Im Bereich der Parkierung ist eine Erweiterung und eine Carsharing Beteiligung angedacht. Alle uns bekannten Risiken sind durch entsprechende Rückstellungen ausreichend gedeckt.

Im Wirtschaftsplan 2021 ist nach Ertragsteuern ein Gewinn von 265 TEUR prognostiziert. Für das Geschäftsjahr 2022 werden 250 TEUR erwartet. Für das Geschäftsjahr 2021 sind Investitionen in Höhe von rd. 1.115 TEUR vorgesehen. Dies ist wieder ein deutliches Signal der Gesellschaft für die weitere Verbesserung und den Erhalt der Infrastruktur der Stadtwerke.

 

Zur Finanzierung werden erwirtschaftete Abschreibungen sowie Kreditaufnahmen verwendet.  

 

Lauffen a.N., den 30.09.2021

 

gez. Schuh

Geschäftsführer