zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenSozial-Arbeitskreis der Landtagsfraktion der Grünen mit dem Lauffener Stadtrat Erwin Köhler, MdL informiert sich über das Generationenquartier

Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 19.10.2021

Sozial-Arbeitskreis der Landtagsfraktion der Grünen mit dem Lauffener Stadtrat Erwin Köhler, MdL informiert sich über das Generationenquartier

Die Baumaßnahmen im Generationenquartier Bismarckstraße – mit Pflegehaus, Kindertagesstätte, Betreutem Wohnen und Apartments für Junges Wohnen, liegen im Zeitplan. Die Rohbauarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen und der Wohnkomplex für das Betreute Wohnen wurde bereits vollständig isoliert und verputzt. Parallel laufen derzeit in allen drei Gebäuden die Innenausbaumaßnahmen. Bis Mitte 2022 soll die Baumaßnahmen abgeschlossen und die Einrichtungen ihren Nutzungen übergeben werden

.Sozial-Arbeitskreis der Grünen Fraktion im Landtag mit Stadt Erwin Köhler , MdL

Vergangene Woche war der Arbeitskreis für Soziales, Gesundheit und Integration der Fraktion der Grünen im baden-württembergischen Landtag, im Rahmen seiner Klausurtagung, zu Gast in Lauffen und informierte sich über das geplante Konzept und die Kooperation im Generationenquartier. Stadtkämmerer Frieder Schuh begrüßte die Gruppe bei Ihrer Tagung in der Lauffener Bürgerstube. Bei einem anschließenden Stadtrundgang zur Baustelle des Generationenquartiers in der Bismarckstraße und um Seidel Areal informierte er über die Entwicklung der jeweiligen Gärtnereiareale, die bauliche Umsetzung und die künftigen Nutzung mit sozialer Infrastruktur.

 

Sozial-Arbeitskreis der Grünen Fraktion im Landtag mit Stadt Erwin Köhler , MdL

 

 

Das Generationenquartier erfüllt mit seinen Nutzungen zwei wichtige Funktionen für die Stadt, so Schuh. Zum einen können mit der neuen Kindertagesstätte zusätzliche Plätze in der Ü3-Betreuung geschaffen werden, die aktuelle benötigt werden, zum anderen werden erforderlich stationäre Pflegeplätze im künftig durch das Alexander Stift betriebe Pflegehaus errichtet. Durch die Heimbauverordnung des Landes sind künftig in Pflegeheimen nur noch Einzelzimmer zugelassen, so dass im Haus Edelberg seit vergangenem Jahr bereits Pflegeplätze abgebaut werden. Eine Besonderheit des Quartiers wird künftig die Kooperation der Kindertagesstätte und des Pflegehauses sein. Derzeit werden hierzu zwischen der Gesamtleitung der Kindertagesstätten der Stadt Lauffen a.N. und der für der für die Konzeption zuständigen Mitarbeiterin des Alexander Stifts eine Kooperationsvereinbarung entwickelt. Geplant sind u.a. ein offenes Angebots für das gemeinsame Mittagessen mit den Bewohnern des Betreuten Wohnens, gärtnerische Aktionen und Kreatives. Die Mitglieder des Arbeitskreises fragten unter anderem auch nach den geplanten Betreuungsangebote im Betreuten Wohnen und im Betreuten Wohnen Plus, da dies an vielen Standorten derzeit ein aktuelles Thema ist.

 

Im Seidel Areal konnte dann noch über die im Frühsommer eröffnete „Katharinenpflege“, Tagespflege für Senioren, und das Familienzentrum Senfkorn informiert werden. Herr Schuh erläuterte auch die Gesamtentwicklung des Areals und die unterschiedlichen sozialen Nutzungen, als wichtige Bestandteile der Städtischen Infrastruktur. Informativ für die Mitglieder des Landtages war hier auch, dass das Areal in der Körnerstraße im Rahmen des Landessanierungsprogramms „Lauffen III“ erworben und entwickelt werden konnte. Diese zeige wie wichtig die Unterstützung des Landes durch das Städtebauförderprogramm im Rahmen der innerörtlichen Entwicklung für die Kommunen ist, so Schuh.

 

 

 

Bildunterschriften:

 

Bild 1

Stadtkämmerer Schuh informierte beim gemeinsamen Rundgang auch über die in einer ehemaligen Ladenfläche 2018 eingerichteten Krippe Bismarckstraße. Teilnehmer waren u.a. der Landesvorsitzende Oliver Hildenbrand (3.v.l.) sowie die AK Vorsitzende und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Petra Krebs (5.v.l.)

 

 

Bild 2

Landtagsabgeordneter Erwin Köhler und weitere Mitglieder des AK Soziales, Gesundheit und Infrastruktur beim Austausch zu den Planungen des Generationenquartiers.