Virtueller Lauffener Bote

Landratsamt Heilbronn

Landratsamt Heilbronn | Kast, Ingrid | 25.10.2021

Das Landratsamt informiert: Feierliche Amtseinsetzung von Landrat Norbert Heuser

Logo Landkreis Heilbronn

 

Am Montag, 18. Oktober 2021, wurde Norbert Heuser feierlich von Regierungspräsident Wolfgang Reimer als neuer Landrat des Landkreises Heilbronn vereidigt und verpflichtet. Rund 200 Gäste kamen zur Kreistagssitzung in die Reblandhalle Neckarwestheim, um gemeinsam mit dem Landrat den Start in seine neue Aufgabe zu feiern

Einsetzung Landrat Heuser

Eine besondere Ehre für den Landrat und den gesamten Landkreis war dabei die Anwesenheit des stellvertretenden Ministerpräsidenten und Innenminister des Landes Baden-Württemberg, Thomas Strobl, der ebenfalls seine guten Wünsche für die neue Aufgabe überbrachte. Für den Kreistag begrüßte Bürgermeister Nico Morast die Gäste und bot dem neuen Landrat eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit an. Oberbürgermeister Klaus Holaschke überbrachte die Grüße und Glückwünsche der kommunalen Familie, aller 46 Städte und Gemeinden. Musikalisch begleitet wurde die Feier vom Robert Giegling Quintett. Landrat Norbert Heuser bedankte sich für die vielen guten Wünsche und unterstrich nochmals, dass seine Entscheidung, sich für dieses Amt zu bewerben, 100%ig richtig gewesen sei. "Ich freue mich auf diese neue Aufgabe und auf die Zusammenarbeit mit Ihnen allen zum Wohle unseres Landkreises.", so Norbert Heuser in seiner Ansprache. 

 

Der 56-Jährige bisherige Bürgermeister der Stadt Neuenstadt setzte sich in der Wahl am 28. Juni 2021 im ersten Wahlgang mit 40 Stimmen gegen seine beiden Mitbewerber Ralf Steinbrenner aus Leingarten und Torsten Kunkel aus Pfedelbach durch. Er tritt die Nachfolge von Landrat Detlef Piepenburg an, der sich nach 16 Jahren als Landrat im Landkreis Heilbronn nicht mehr zur Wahl stellte. 

 

Erhebliche Erleichterung für Menschen mit HörhilfeKreismedienzentrum beschafft mobile Höranlage

 

Das Kreismedienzentrum (KMZ) des Landratsamts Heilbronn bietet ab sofort den Verleih einer mobilen Höranlage an. Die Anlage erleichtert Menschen mit Höreinschränkungen die Teilnahme an Vorträgen, indem sie störende Nebengeräusche in Hörgeräten erheblich reduziert.

 

Höranlagen finden vor allem in öffentlichen Gebäuden und Veranstaltungsräumen wie beispielsweise Kirchen, Kinos, Theatern und Vortragssälen Anwendung. Bei Vorträgen, Präsentationen oder Schulungen ist es wichtig, dass die sprechende Person klar und störungsfrei wahrgenommen werden kann. Hintergrundgeräusche, wie Husten, Rascheln oder Zwiegespräche, erschweren das Zuhören – gerade für Menschen mit einer Hörhilfe oder Höreinschränkung. Um diesen Menschen eine erleichterte Teilnahme an Besprechungen zu ermöglichen, hat das KMZ Heilbronn als erstes Kreismedienzentrum in Baden-Württemberg eine mobile Höranlage für den Verleih angeschafft.

 

Die mobile Höranlage ermöglicht das Ansteuern von Hörgeräten und Cochlea-Implantaten und verstärkt so die Worte des Sprechenden exakt auf den benötigten Lautstärkepegel und die Frequenz, um das Sprachverstehen zu optimieren. Gleichzeitig können störende Nebengeräusche durch die Übertragung ausgeblendet oder zumindest erheblich reduziert werden. Die Stimmübertragung ist dann klar und störungsfrei möglich.

 

Die dreiteilige Höranlage kann ab sofort beim Kreismedienzentrum gegen Entgelt entliehen werden. Für bestimmte Einrichtungen im Stadt- und Landkreis Heilbronn ist eine kostenfreie Entleihung möglich. Die Entgeltbefreiung gilt allerdings nicht für kommerzielle und politische Veranstaltungen.

 

Weitere Details zur Anlage sind unter www.kreismedienzentrum-hn.de/technik/veranstaltung/hoeranlage abrufbar. Alle Informationen zum Verleih, zur Nutzungsordnung und zu entgeltbefreiten Institutionen finden Sie unter: www.kreismedienzentrum-hn.de/service/anmeldung-nutzung

 

 

Vollsperrung Lindenstraße L 1103 in Meimsheim voll gesperrt

 

Die Landesstraße L 1103 in Brackenheim-Meimsheim ist ab Montag, 1. November bis voraussichtlich Sonntag, 7. November 2021 in beide Richtungen voll gesperrt. Grund für die Sperrung sind Tiefbauarbeiten zur Herstellung eines Kanalanschlusses. Die überörtliche Umleitung über Hausen ist ausgeschildert.

 

Kfz-Zulassungsstelle Landkreis Heilbronn

Ausstellung eines Ersatz-Fahrzeugscheines (ZB I) bei Verlust ab sofort per Post möglich

 

Namens- oder Adressänderungen in den Fahrzeugpapieren (innerhalb des Landkreises) können schon seit einigen Monaten per Post erledigt werden. Nun erweitert die Zulassungsstelle des Landkreises Heilbronn ihren Service für Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Heilbronn. Ab sofort kann auch die Ausstellung eines Ersatz-Fahrzeugscheines (ZB I) bei Verlust auf dem Postweg erledigt werden.

 

Ein Formular für die Ausstellung eines Ersatz-Fahrzeugscheines steht unter www.landkreis-heilbronn.de/verlust-fahrzeugschein zum Download bereit oder kann per E-Mail an kfz-zulassung@landratsamt-heilbronn.de angefordert werden. Das ausgefüllte und unterschriebene Formular wird zusammen mit den notwendigen Unterlagen an die Zulassungsstelle des Landkreises Heilbronn gesendet. Das Landratsamt übernimmt keine Haftung für Unterlagen auf dem Postweg.

Sofern die Unterlagen vollständig sind und kein Zulassungshemmnis besteht, stellt die Zulassungsstelle den Ersatz-Fahrzeugschein in der Regel am Tag des Posteingangs aus. Anschließend werden die neuen Unterlagen zusammen mit einem Anschreiben und einer Kostenrechnung mit einer Postzustellungsurkunde an den Antragssteller zurückgesendet.

 

Durch den erhöhten Arbeitsaufwand und den Postversand mittels Postzustellungsurkunde entstehen Mehrkosten von 16,25 €. Der gesamte Vorgang kostet deshalb in der Regel 58,65 €.