Virtueller Lauffener Bote

Hölderlin-Grundschule Lauffen a. N.

Keine Amtsrubrik! Verantwortlich für den Inhalt ist der jeweilige Redakteur.

Hölderlin-Grundschule Lauffen a. N. | Bareis, Gabriele | 02.05.2022

"Impfaktionen" für eine Wildblumenwiese

Beide dritten Klassen und die Kinder der AG Küche und Garten legten mehr als 50 kleine Minigärtchen an, auf der Samen eingesät wurden für eine Wildblumenwiese. Die Wiese, angrenzend an das Spielgelände der Hölderlin-Grundschule, wurde "geimpft" mit Wildblumen, die sich vermehren sollen. Dazu entfernten die Kinder an einzelnen Stellen die Grasnabe, lockerten die Erde und säten Wildblumenmischung aus. Jede Stelle bekam auch noch ein Namensfähnchen. Ziel ist, dass dort insektenfreundliche Blühpflanzen wachsen, die Insekten als Nahrung dienen sollen.

In den Osterferien mussten die eingesäten Stellen gegossen werden. Mit Start der Schule konnten die Kinder die zarten Pflänzchen ihrer kleinen Gärtchen bereits bewundern. Nun hilft der Regen und das warme Wetter, dass die Pflanzen sich entwickeln.

 

In der AG Küche und Schulgarten wurden am Dienstag, 26.4. die Arbeit an den Insektenbruthilfen weitergeführt. Kinder der Kernzeit bemalten zuvor Konservendosen, die nun mit abgelängten hohlen Stängeln befüllt wurden.

 

Am Standbohrer wurden Löcher in abgelagertes Kirschholz gebohrt. Beides dient den Wildbienen und anderen Insekten als Bruthilfe. Das Ausbringen der Bruthilfen soll bis Ende Mai abgeschlossen sein.  

Als nächste Aktion wird Sand auf den Blühflächen ausgebracht. Vielen Dank an die Stadt Lauffen für die Bereitstellung von Sand und Holz. Besonderen Dank an die Mitarbeiter des Bauhofes und an die Hausmeisterin Britta Aigner, die die Wege um die Blühinseln mäht.

Mehr Infos und Bilder www.hoelderlin-grundschule.de