Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 09.05.2022

Mitgliederbeirat der Komm.ONE tagte im Lauffener Klosterhof

Komm.ONE ist der Dienstleister für die Datenverarbeitung der Städte und Gemeinden Baden-Württembergs mit 1.700 Mitarbeitern und mehreren Standorten über das ganze Land verteilt – zum Beispiel im Gewerbepark Wohlgelegen in Heilbronn. Zur Einbindung der Kunden finden regelmäßig Mitgliederbeiräte statt, am vergangenen Donnerstag der Gruppe von 7.500 bis 20.000 Einwohner in Lauffen. Die Sitzung wurde inhaltlich dominiert von den Koordinationsaufgaben rund um das Online-Zugangsgesetz, also der Bereitstellung aller Verwaltungsdienstleistungen auf der Plattform Service-BW.

 

Mitgliederbeirat KommOne am 5. Mai in Lauffen a.N. im Klosterhof Foto: Kühfuß

Foto: Kühfuß 

 

Wie im Bankensektor schon lange üblich, sollen alle Leistungen, die momentan noch im Bürgerbüro abgewickelt werden, künftig auch online zur Verfügung stehen. Der Dienstleister Komm.ONE gibt hier Hilfestellung, die operative Arbeit muss aber in den Städten und Gemeinden erledigt werden. Handlungsbedarf sahen die Teilnehmer des Mitgliederbeirates, es handelt sich überwiegend um Bürgermeister aber auch Vertreter des Gemeindetages und des Städtetages, in der Handhabbarkeit der Online-Plattform Service-BW, viel zu umständlich und schwer verständlich sind die freigeschalteten Vorgänge derzeit. Weitere Themen waren die Grundsteuerreform, die Portfoliobereinigung von Komm.ONE und Fragen rund um die vertraglichen Verbindungen zwischen dem Unternehmen und den Kommunen. Der Lauffener Bürgermeister arbeitet in allen Gremien von Komm.ONE seit vielen Jahren mit, vom Expertenkreis Digitalisierung über den Organisationsbeirat bis zu den Verwaltungsräten von Komm.ONE und dem Träger-Zweckverband 4 IT.