Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 20.06.2022

Türe öffnen Notfall, Flächenbrand und Gefahrstoffeinsatz

Weil bei einer Person, welche noch selbst den Notruf gewählt hatte, der Verdacht bestand, dass diese bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst nicht mehr selbst die Türe öffenen könnte, wurde am 16.06. um 11:25 Uhr zeitgleich die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte die Person dem Notarzt bereits die Türe geöffent und wurde behandelt. Die Einsatzkräfte konnten wieder abrücken. Zu einem Flächenbrand wurde der Löschzug der FFL m 17.06. um 11:22 Uhr alarmiert. Auf einem Grundstück war aus bisher nicht bekannten Gründen ein Busch in Brand geraten. Der Brand breitete sich dann auf die dortige Wiesenfläche aus und drohte auf ein Wohngebäude überzugreifen. Durch die FFL wurde der Brand mit dem Schnellangriff unverzüglich abgelöscht. Hinweis der FFL: Die sommerlichen Temperaturen und die anhaltende Trockenheit können bei unsachgemäßen Grillfeuern, weggeworfenen Zigarettenkippen, etc. zu einem gefährlichen Wald-/Flächenbrand führen. In den östlichen Bundesländern mussten aktuell Ortschaften wegen den Auswirkungen von Waldbränden evakuiert werden. In Lauffen ist im öffentlichen Bereich, das Grillen und Feuermachen nur an ausgewiesenen Grillstellen erlaubt. Zuwiderhandlungen werden durch den Kommunalen Ordnungsdienst und die Polizei zur Anzeige gebracht und können ein seh hohes Bußgeld oder falls erforderlich, die Einsatzkosten der Feuerwehr nach sich ziehen. Weil im Ilsfelder Gewerbegebiet auf einem Betriebshof eine mit Gefahrstoffen beladene Wechselbrücke in Brand geraten ist, wurde am 18.06. um 05:21 Uhr ein Großaufgebot an Einsatzkräften alarmiert. Durch die Gruppe Umweltschutz und Messtechnik der FFL wurden unter Vollschutz im Bereich der brennenden Wechelsbrücke entsprechende Gefahrstoffmessungen durchgeführt, während die Messgruppe aus Neckarsulm in Ilsfeld, Abstatt und Wüstenhausen Umgebungsmessungen vorgenommen hat. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr. Da jedoch Brandgeruch wahrnehmbar war, wurde eine Info-Meldung über die WarnApp NINA herausgegeben. Nach dem die Wechselbrücke abgelöscht und ausgeräumt war,  konnten die Einsatzkräfte aus Lauffen dann gegen 11:30 Uhr ihre Rückfahrt nach Lauffen antreten.

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott