Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 13.12.2022 – 31.01.2023

"bühne frei... 2023": Runter vom Sofa und rein ins Vergnügen!

Das städtische Kulturprogramm lockt 2023 mit 14 abwechslungsreichen Veranstaltungen aus der heimischen Komfort-Zone

Das bunte "bühne frei..."-Programm 2023 ermöglicht echte Begegnungen zum Lachen, Weinen, Staunen und - Genießen! (Grafik: Götz Schwarzkopf)
Das bunte "bühne frei..."-Programm 2023 ermöglicht echte Begegnungen zum Lachen, Weinen, Staunen und - Genießen! (Grafik: Götz Schwarzkopf)

Tauschen Sie mit „bühne frei… 2023“, dem Kulturprogramm der Stadt Lauffen a.N., die Mattscheibe endlich wieder gegen das reale Live-Erlebnis. Genießen Sie Musik, Theater, Lesungen, Comedy und Kabarett wieder gemeinsam mit Freunden und Familie oder gönnen Sie nur sich allein eine Begegnung mit Worten, Wahrheit, Witz und Wundern.

Bühne frei für berührende Geschichten

Walter Sittler und Barbara Auer lesen "Unsere Seelen bei Nacht" (Foto: Sigrid Klausmann)
Walter Sittler und Barbara Auer lesen "Unsere Seelen bei Nacht" (Foto: Sigrid Klausmann)

Das neue Veranstaltungsjahr startet 2023 direkt mit einem ganz besonderen Highlight: Zwei der renommiertesten deutschen Schauspieler, Walter Sittler und Barbara Auer, sind am Samstag, 11. März, live in der Stadthalle zu erleben. Sie lesen „Unsere Seelen bei Nacht“ von Kent Haruf - ein ergreifender, glaubhaft verkörperter Dialog zwischen zwei einsam gewordenen Menschen und den Auswegen, die sie aus ihrer Isolation suchen und finden, und zwar gegen alle gesellschaftlichen Konventionen. Die beiden Schauspieler erschaffen einen herzerwärmenden Abend über Offenheit, Sehnsucht, Liebe und den Mut, auch im Alter nicht damit aufzuhören.

Wie immer wird in der Hölderlinstadt am 20. März der Geburtstag des Dichters gefeiert: Die Komponistin und Pianistin Claudia Burris nimmt an diesem Abend das Publikum mit auf eine melodische musikalisch-biographische Reise durch wichtige Stationen im Leben Friedrich Hölderlins und wirft mit ihrem Klavierzyklus einen sehr persönlichen, gefühlsbetonten Blick auf das Leben des Menschen Friedrich Hölderlin.

Eine Lesung mit viel Musik und Mitmach-Aktionen hat am 26. März die Sängerin und Original-Stimme des „Burgfräulein Bö“ aus den Ritter-Rost-Musicals, Patricia Prawit, im Gepäck. Das Buch „Das RAP-Huhn“ ist eine humorvolle Geschichte über Tiere auf dem Bauernhof, das Leben in der Stadt und auf dem Land und über Freundschaft. Wie die Ritter-Rost-Reihe stammt es aus der Feder des Erfolgsduos Jörg Hilbert und Felix Janosa und ist damit absolut hitverdächtig!

Peter Trabner ist eine Urgewalt auf der Bühne. Gemeinsam mit dem Lauffener Autor Ralf Roschlau nimmt der vielfach preisgekrönte Schauspieler (u.a. Tatort, Polizeiruf) in seinem Programm "Das Leben des Diogenes" am 1. April unsere Konsumgesellschaft kritisch unter die Lupe. Kann es den Menschen gelingen, Klimakrise und Konsumwahn zu überwinden und ein Überleben des Planeten zu sichern?

Musik – mit Liebe handgemacht

Amonet Trio mit Götz Engelhardt (Bratsche), Bianca Alecu (Flöte) und Jelena Sophia Engelhardt (Harfe). (Foto: privat)
Amonet Trio mit Götz Engelhardt (Bratsche), Bianca Alecu (Flöte) und Jelena Sophia Engelhardt (Harfe). (Foto: privat)

Das Amonet Trio begibt sich am 14. Mai auf eine Reise "Durch zauberhafte Klangwelten" des 17. bis 21. Jahrhunderts, auf eine Reise zwischen Sinnesfreude und Träume. In der ungewöhnlichen Besetzung Bratsche (Götz Engelhardt), Flöte (Bianca Alecu) und Harfe (Jelena Sophia Engelhardt) spannt sich der Melodienbogen von J.S. Bach über Ravi Shankar bis zu Claude Debussy.

Liebemacher-Pop nennt der Stuttgarter Musiker Aljosha Konter sein Genre. Seine Musik, die er im Lauffener Burghof am 26. Mai präsentiert, ist mal ernst, mal nachdenklich, mal humorvoll. Aber immer hintersinnig und originell: Stücke, mitten aus dem Leben gegriffen, voller Metaphern und kleiner Geschichten.

Unter dem Titel „Hoffnung“ erklingen am 20. Mai beim Konzert des Heilbronner Vokalensembles "alto e basso" unter der Leitung von Michael Böttcher Chorwerke von Gluck, Brahms, Elgar, Gorecki und Böttcher. Im Zentrum steht dabei das Werk „Salvatio“ (für Saxophon und gem. Chor) des Saxophonisten und Komponisten Christoph Enzel, das den Arche-Noah-Mythos bewegend musikalisch interpretiert.

„Messiah" ist das neueste Projekt des weltweit bekannten Oslo Gospel Choir. Das Musical beschreibt die Lebensgeschichte Jesu in verschiedenen Episoden und beeindruckt durch musikalische Vielfalt: Von Pop bis Country, von Gospel bis Rock, von Swing bis Folk. Vorgetragen am 17. Juni vom christlichen Popchor der Evangelischen Allianz chorAL, Solisten aus den eigenen Reihen und einer Liveband unter der Gesamtleitung von Chorgründerin Stephanie Heine-Groß.

Kultursommer vom 7. – 9. Juli

Das Kabarett-Duo Suchtpotenzial (Ariane Müller, Julia Gámez Martin) mit dem Programm "Sexuelle Belustigung" (Foto: Torsten Goltz, Stephanie Frey (Shutterstock))
Das Kabarett-Duo Suchtpotenzial (Ariane Müller, Julia Gámez Martin) mit dem Programm "Sexuelle Belustigung" (Foto: Torsten Goltz, Stephanie Frey (Shutterstock))

Ganz viel Musik gibt es auch beim Lauffener Kultursommer vom 7. – 9. Juli 2023. Das Wochenende startet wieder mit der Folknacht am Klosterhof mit dem Trio „Matching Ties“ und der Band „Síolta“. Bei Matching Ties passen nicht nur die Krawatten zusammen: Mit Paul Stowe (USA), Trevor Morriss (GB) und Sepp Zauner (Regensburg) sind die drei führenden Folk-Musiker der europäischen Szene in einer Band versammelt. Sie überzeugen nicht nur durch Irish Folk auf höchstem Niveau, sondern sind auch begnadete Sänger und Entertainer. Der Kopf der Band „Síolta“, der irische Singer/Songwriter Saoirse Mhór, lässt sich von alten Balladen inspirieren, um seine eigenen modernen Songs zu schreiben. Doch auch mit alten Jigs & Reels versprüht die Band live musikalische Freude.

Das Sommernachtskonzert der Musikschule Lauffen a.N. und Umgebung steht am 8. Juli auf dem Programm. Unter anderem mit dem kubanischen Duo Aristides Porto und Susana Venero erklingen lateinamerikanische Rhythmen unter dem Lauffener Abendhimmel vor historischer Kulisse.

Virtuose Gesangsduelle, derbe Wortgefechte und kluges Pointengewitter zum Abschluss des Kultursommers am 9. Juli: Bei den Musik-Comedy-Queens von SUCHTPOTENZIAL kann auf der Bühne alles passieren. Die preisgekrönten Musikerinnen (Dt. Kleinkunstpreis 2020, Bayr. Kabarettpreis 2021) sind bundesweit bekannt für ihren rabenschwarzen Humor und wie immer ist auch in ihrem Programm „Sexuelle Belustigung“ nichts und niemand vor ihrem Spott sicher.

Lustiger Herbst

Die Füenf auf Abschiedstour "Endlich!" (Foto: Bernd Eidenmüller)
Die Füenf auf Abschiedstour "Endlich!" (Foto: Bernd Eidenmüller)

Satirisch startet „bühne frei…“ auch in den Herbst. Mit dem Kabarettisten Tobias Mann mit seinem aktuellen Programm "Mann gegen Mann" (23.9.), dem A-Cappella-Comedy-Quintett FÜENF auf Abschiedstour (6.10.) und dem Kindertheater „Das NEINhorn“ (22.10.) der Württembergischen Landesbühne Esslingen gibt es in der zweiten Jahreshälfte viel zu lachen.

Perfekte Geschenkideen

Der Vorverkauf für das Lauffener Kulturprogramm 2023 ist gestartet: Ab sofort bekommt man das neue Jahresprogramm im Lauffener Bürgerbüro ebenso wie virtuell unter www.lauffen.de/buehnefrei2023 . Vorfreude zum Verschenken gibt es neben den Tickets mit den „bühne frei…“-Geschenkgutscheinen - erhältlich im Bürgerbüro oder online unter www.lauffen.de/gutscheine .