Museum im Klosterhof

Museum im Klosterhof

Ausstellungen

Ausstellungen im Museum im Klosterhof

Wechselausstellungen

Das Museum im Klosterhof hat eine lange Geschichte. Früher eine Klosterkirche, heute ein Museum - die Anbindung an vergangene Jahrhunderte und die aktuelle an heutiges Geschehen wird jedes Jahr neu durch Wechselausstellungen und Veranstaltungen gewürdigt. Kunst, Literatur, Kultur- und Ortsgeschichte sind die Themen, die in wechselnder Folge präsentiert werden.

10. September bis 19. November

500 Jahre Reformation

Luther kommt nach Württemberg - Berührungen, Wirkungen und Bilder

1534 brachte Herzog Ulrich nach der siegreichen Schlacht bei Lauffen die Gedanken der Reformation nach Württemberg. Schon früh wurden die Schriften von Martin Luther hier gelesen und seine Lieder gesungen. Die Ausstellung geht den Spuren dieser prägenden Geschichtsepoche nach.

Nach der Präsentation in der Stuttgarter Schlosskirche, der ersten neu gebauten evangelischen Kirche Württembergs, wird die Ausstellung exklusiv in Lauffen gezeigt.

Die Ausstellung erzählt, wie Württemberg auf eigene Weise lutherisch wird und dieses Bewusstsein Land und Leute prägte. Jede Zeit machte sich ihr eigenes Bild von Luther, gebrauchte und missbrauchte ihn, um Eigenes ins Licht zu rücken. Bilder spielen daher eine wesentliche Rolle - Bildnisse aus württembergischen Kirchen wie auch Vorstellungen, die bis heute wirken.

 

Öffnungszeiten:

Samstag & Sonntag von 14 - 17 Uhr

sowie am Reformationsfeiertag, 31.10.2017 (gesetzlicher Feiertag), von 11 bis 17 Uhr

 

Zu den Veranstaltungen geht es hier.

Dauerausstellungen

Das Hölderlinzimmer

Hölderlinzimmer 2017 (Foto: Günter Gaida)
Hölderlinzimmer 2017 (Foto: Günter Gaida)

2008 wurde das Hölderlinzimmer im Museum mit Unterstützung der Arbeitsstelle für literarische Gedenkstätten in Marbach völlig neu konzipiert und gestaltet. Diese Ausstellung gilt als vorbildlich und innovativ. Sie bietet kompakt und mit der Möglichkeit zu individueller Vertiefung auf kleinem Raum viel Information in einer beeindruckenden Ästhetik. 

 

=> Hier geht es zum Hölderlinzimmer

Das könnte Sie auch noch interessieren:

teilen