Feuerwehr Lauffen

Feuerwehr Lauffen

Artikel

Artikel

Ehrung für Stadtbrandmeister Heiner Schiefer und 455 Jahre Feuerwehrdienst

Mittwoch, 15. Februar 2017 von Michael Kenngott, Feuerwehr Lauffen a.N.

Über eine nicht alltägliche Ehrung im Feuerwehrdienst, durfte sich Stadtbrandmeister Heiner Schiefer im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Lauffen erfreuen. Reinhold Gall (MdL) zeichnete als Verbandsvorsitzender des KFV Heilbronn den Lauffener Feuerwehrkommandant mit dem silbernen Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverband aus. „Das ist eine Ehrung, die man sich verdienen und für die man Verantwortung übernehmen muss. Ich überreiche Stadtbrandmeister Heiner Schiefer, den ich als Privatmenschen und Feuerwehrmann schätze, sehr gerne dies Auszeichnung. Heiner Schiefer ist eine Führungspersönlichkeit, die es versteht Menschen für gemeinsame Ziele zu motivieren, einer der besonnen und klug seine Verantwortung wahrnimmt“, unterstrich Gall die besondere Ehrung.

Mit seinem Jahresbericht verwies der Lauffener Kommandant auf ein einsatz- und arbeitsreiches Jahr. Von den 110 Angehörigen der Einsatzabteilung wurden im Jahr 7989 Stunden ehrenamtlicher Dienst bei Einsätzen (2.815 Stunden) und Übungsdiensten und Lehrgängen (5.174 Stunden) geleistet.

Mit den Ausbildungen Fahrsimulationstraining mit dem EMIL-Truck, einem 4-D-Fahrsimulator für Maschinisten von Einsatzfahrzeugen der Firma Fahrschule Hartmann Verkehr & Ausbildung, aber auch mit der Ausbildung für Ausbilder von Drehleitermaschinisten mit DREHLEITER.INFO für den gesamten süddeutschen Raum, konnte man sich neben den regulären Kreisausbildungen als Ausbildungsstandort weiter etablieren. „DREHLEITER.INFO bietet jetzt eine deutschlandweite Ausbildung Modul 2 an, welche wieder bei der Feuerwehr Lauffen stattfinden wird“, unterstrich Kommandant Schiefer stolz die Wichtigkeit der Ausbildung und die Entscheidung für den Ausbildungsstandort Lauffen.

Stadtjugendwart Timo Kraft lässt das Jungendfeuerwehrjahr 2016 mit 46 Übungsdiensten und 2.040 geleisteten Stunden Revue passieren. Stolz ist Kraft, dass aus der Jugendfeuerwehr jetzt erst wieder acht junge Männer und eine junge Frau in die Einsatzabteilung übernommen werden konnten.

Wie nicht anders zu erwarten, wurde Kassier Volker Gramit auf Antrag des Kassenprüfers Armin Winkler, von der Versammlung einstimmig für eine einwandfreie Kassenführung entlastet.

Auch Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger zeigte sich mit der geleisteten Arbeit der Lauffener Wehr sehr zufrieden und unterstrich in seiner Ansprache die klare Entscheidung der Verwaltung und Gemeinderat zum Thema Mehrwertprogramm für die Lauffener Feuerwehrangehörigen, welches in Anlehnung auf das Strategiepapier „Freiwillig stark“ - Förderung des Ehrenamtes bei den Feuerwehren in Baden Württemberg, unter anderem mit Freibadbesuchen, Gesundheits- und Kulturprogramm der Stadt Lauffen a.N. umgesetzt worden ist.

Auch der Verbandsvorsitzende des KFV Heilbronn, Reinhold Gall (MdL) sprach sich vollen Lobes über den Personal- und Ausbildungsstand bei der Feuerwehr Lauffen aus. „Zum Strategiepapier Freiwillig Stark, muss ich Sie lieber Bürgermeister Waldenberger, als Beispiel nennen. Das was hier von Seiten der Verwaltung und des Gemeinderates bereits umgesetzt worden ist, ist beispielhaft“, lobte Gall das bereits umgesetzte Mehrwertkonzept.

Zwei Kameraden konnten dann für 15 Jahre und drei Kameraden für 25 Jahre (Feuerwehrehrenabzeichen in Silber) aktiven Einsatzdienst , ein Kamerad für 50 Jahre und fünf Kameraden für jeweils 60 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr, also für insgesamt 455 Jahre Feuerwehrdienst geehrt werden.

Bilder

teilen