Tourismus

Tourismus

News

Aktuelle Tourismus-News

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 12.04.2019 – 01.05.2019

Für jeden etwas - interessante Führungen

Sonntag, 5. Mai – Lauffener Stäffelestour um 16 Uhr

 

Lauffener Steillagen (Foto: Marco Dinkel, 2016)
Weinerlebnistour der Weinbruderschaft St. Vincenz zu Brackenheim. Über die Lauffener „Stäffele" führt diese Tour in die besten Lagen des schwäbischen Trollingers und gewährt einzigartige Einblicke in die terrassierten Weinberge der größten Steillagengemeinde Württembergs. Weinerlebnisführerin Beate Schiefer kredenzt unterwegs ausgesuchte Kostproben von vier verschiedenen Lauffener Betrieben. Treffpunkt 16 Uhr am Parkplatz Hagdol in Lauffen, Dauer ca. 2,5 Stunden, 20 Euro (Mitglieder 15 Euro) pro Person inkl. Weinprobe, Mineralwasser & Fingerfood. Anmeldung beim Neckar-Zaber-Tourismus e. V. unter 07135 933525.

 

Bildunterschrift: Foto Marco Dinkel

 

 

 

 

Sonntag, 5. Mai, Katzenbeisser-Carrus Tour in Lauffen

Wein-Wagen-Geschichte(n)-Erleben-und-erFahren-Tour

Katzenbeißer Carrus

 

Mit dem orangefarbenen Katzenbeisser-Carrus  Planwagen eine öffentliche, rund vierstündige Fahrt durch die Weinberge und zu den schönsten stadtgeschichtlichen Stellen in Lauffen kombiniert mit 5-er Weinprobe, Wurst- und Käsevariationen, Brot, Mineralwasser und Traubensaft.                           

    

Start ist am Sonntag, 5. Mai, um 14 Uhr beim Parkplatz 6 „Hagdol“ in der Nordheimer Str., 74348 Lauffen.  Die Teilnahmekosten betragen 36  € / Person. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Martina und Gotthard Buck, Tel.: 07133  5117  bzw. katzenbeisser-carrus@gmx.de.

 

Gästeführung durch das Lauffener Dorf & Dörfle am Samstag, 11. Mai um 14 Uhr

 Stadtführung Samstag, 9. März

Diese öffentliche Führung zeigt den Gästen Orte und schildert Ereignisse, die eng mit den Personen Hölderlin und Regiswindis verbunden sind.

Friedrich Hölderlin: Der berühmte, 1770 in Lauffen geborene Dichter und Philosoph. Das siebenjährige Mädchen Regiswindis: Nach dem gewaltsamen Tod im Jahre 839 stieg sie um 1000 zur Ortsheiligen auf. Beide Personen haben die Entwicklung von Lauffen bis in die heutige Zeit maßgeblich geprägt.

Die im „Dorf“ gelegene Skulpturengruppe „Hölderlin im Kreisverkehr“  symbolisiert anschaulich Hölderlins Leben in den Spannungsfeldern Dichtkunst, Liebe,  Macht bzw. Politik   -seinerzeit und auch jetzt -   kein leichtes Unterfangen. Jenseits des Flüsschen Zaber liegt im „Dörfle“ das Klosterareal, welches in rund 1000 Jahren eine sehr wechselvolle Geschichte durchgemacht hat. Und das Mädchen Regiswindis war nach der Heiligsprechung die Namensgeberin für den Bau (ab 1227) der damals wie heute imposanten Kirche.  Bis zur Reformation (1517) war die Regiswindiskirche Ziel von Wallfahrten. In der benachbarten Regiswindiskapelle kann der Steinsarg der Regiswindis besichtigt werden.

Das Nachwirken vom Dichter Hölderlin und der ehemaligen Ortsheiligen Regiswindis können Gäste zusammen mit dem Stadtführer Gerhard Kuppler, Pfarrer i.R.,  ergehen. Die ca. zweistündige Führung am Samstag, 11.05.2019, startet um 14:00 Uhr am Parkplatz 6 „Hagdol“ in der Nordheimer Straße, 74348 Lauffen. Die Kosten betragen 5,00 € je Person, Kinder nehmen kostenfrei teil. Info bei Gästeführer Gerhard Kuppler, Tel.:  07133  9 29 67 60  bzw. kuppler.gerhard@web.de.

 

Römischer Gutshof in Lauffen a.N. - Am Muttertag, 12. Mai Führung und Weinausschank um 14 Uhr und 14.45 Uhr, Treffpunkt: Modell Römischer Gutshof, oberhalb der Anlage

Weinausschank Römischer Gutshof

Schon vor 1800 Jahren war Lauffen ein attraktiver Ort zum Leben und Wohnen. Bereits damals nutzten die Römer das gute Klima und die fruchtbaren Böden. Davon zeugt heute die „villa rustica“ (Römischer Gutshof), die 1977 bei Flurbereinigungsmaßnahmen entdeckt wurde. Damit war es erstmals in Baden-Württemberg gelungen, die Grundmauern einer vollständigen Gutsanlage mit allen Einzelbauten sowie der dazugehörenden Hofmauern zu erhalten. Heute  - 40 Jahre später -  ist der Lauffener Römische Gutshof auf der Flur „Brunnenäcker“ ein einzigartiges Museum im Freien, eingebettet in eine Grünanlage, umgeben von Weinreben und mit einem herrlichen Blick auf den Fluss Neckar.                                                                                                                                                            In einer öffentlichen Führung am Sonntag, 12.05.2019, um 14:00 und 14:45 Uhr erläutert Gästeführer Gerhard Kuppler als Veranstalter das einmalige Ensemble  der „villa rustica“. Treffpunkt ist das Modell des Römischen Gutshofes im Maßstab 1:100. Die Kosten für Erwachsene betragen 2,00 €; Kinder sind frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vor und nach den Führungen können die Gäste beim nun schon traditionellen „Weinausschank direkt am Römischen Gutshof“  lokale Weine verkosten. Dieser Weinausschank in den Lauffener Weinbergen wird veranstaltet von der Lauffener Weingärtner eG und der Lauffener CDU.

 

 

 

Alle Tourismus-Artikel anzeigen