Tourismus

Tourismus

News

Aktuelle Tourismus-News

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 09.07.2019 – 13.07.2019

GLORIA! - Chöre, Ensembles und Orchester des Hölderlin-Gymnasiums, der Musikschule und der Ev. Kirchengemeinde zeigen ihr Können

Großes Sommerkonzert am Samstag, 13. Juli, bereichert durch Gesangs- und Instrumentalsolisten

Jubiläumslogo 20 Jahre "bühne frei..." (Gestaltung: face design)

 

Christine Dobmeier (Foto: Rainer Laumann)

Lauffen ist eine Musikstadt: Bei dem Konzert „GLORIA!“, das am Samstag, 13. Juli, um 19 Uhr in der Regiswindiskirche zu erleben ist, kann man sehen und hören, dass etwas Außergewöhnliches zustande kommt, wenn sich mehrere renommierte Lauffener Klangkörper zusammentun: die Chöre des Hölderlin-Gymnasiums, der Chor der Regiswindiskirche und das Orchester der Musikschule – zusätzlich bereichert durch hervorragende Solistinnen und Solisten sowie die Ensembles des Hölderlin-Gymnasiums. Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten.

 

Im ersten Teil des Konzertes präsentieren sich die verschiedenen Ensembles des Lauffener Hölderlingymnasiums: das Vororchester mit einem Menuett von Händel und zwei Werken der zeitgenössischen Komponistin Sheila Nelson. Es folgt der Unterstufenchor mit sommerlichen Songs aus dem "Mamma Mia"-Erfolgsmusical. Die Percussion-AG überrascht mit drei Stücken, die ebenfalls perfekt zum heißen Sommerwetter passen, wie "Eiscafé", "Pfandflasche" und "Mensch, bin ich durstig!". Das Orchester des Hölderlin-Gymnasiums unter der Leitung von Manuel Sunten leitet mit zwei großen Werken von Antonio Vivaldi und Norman Leyden (1917 - 2014) zum eher klassisch geprägten zweiten Teil des Konzerts über. 

 

Nach der Pause stehen zwei eindrucksvolle geistliche Werke auf dem Programm. Während in Bachs virtuoser Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ über der musikalischen Basis des Sinfonieorchesters der Musikschule Lauffen a.N. und Umgebung die beiden Solistinnen Miriam Burkhardt (Sopran) und Christine Dobmeier (Trompete) in einem atemberaubenden Wettstreit zwischen Solosopran und Trompete freudig jubilieren, ist Franz Schuberts G-Dur-Messe von großer Festlichkeit geprägt. Mit dem Chor der Regiswindiskirche, dem Mittel-Oberstufen-Chor und dem Eltern-Lehrer-Chor des Hölderlin-Gymnasiums - unterstützt von den Solisten Miriam Burkhardt (Sopran), Steffen Barkawitz (Tenor), und Karlheinz Gutensohn (Bass) - verleiht ein großer Klangkörper dem Werk und seinen zauberhaften Melodien eindrucksvolle Präsenz.

Eine Veranstaltung der Ev. Kirchengemeinde in Kooperation mit dem Hölderlin-Gymnasium und der Musikschule Lauffen a.N. und Umgebung

 

Mitwirkende:

Miriam Burkhardt (Sopran), Christine Dobmeier (Trompete), Steffen Barkawitz (Tenor), Karlheinz Gutensohn (Bass),

Chöre und Ensembles des Hölderlin-Gymnasiums,

Sinfonieorchster der Musikschule, Chor der Regiswindiskirche,

Leitung: Christiane Wasser, Andreas Götz, Manuel Sunten, Kirsten-Imke Jensen-Huang, Hanna Böcking, Andreas Willberg

 

Bildunterschrift:

Die Solo-Trompeterin Christine Dobmeier liefert sich in der Bach-Kantate einen jubilierenden musikalischen Wettstreit mit Solo-Sopranistin Miriam Burkhardt. (Foto: Rainer Laumann)

Alle Tourismus-Artikel anzeigen