Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 23.06.2022

Baden und Schwimmen im Neckar ist gefährlich

WSV de

 

Mit den hochsommerlichen Temperaturen ist das Baden und Schwimmen im Neckar wieder sehr beliebt. Die Luft- und Wassertemperaturen laden dazu ein. So verständlich und erfreulich es ist, wenn die Bevölkerung in der Nähe am Neckar Erholung, Freizeitspaß und Abkühlung findet, es sind dazu ein Paar Regeln zu beachten.

 Foto: Zahn Bootshafen

Foto: Frank-Michael Zahn aus dem Wettbewerb zum Foto des Jahres

 

Der Neckar ist nicht nur Fluss, er ist eine Wasserstraße mit dem Verkehr von großen Schiffen und schnellen Sportbooten. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Neckar macht darauf aufmerksam, dass das Schwimmen und Baden besonders im Bereich von 100 m oberhalb bis 100 m unterhalb von Wehr- und Schleusenanlagen, einschließlich der Schleusenvorhäfen, Kraftwerksanlagen, Hafeneinfahrten und Brücken aufgrund von Schiffsbetrieb und Strömungen lebensgefährlich und deshalb nicht erlaubt ist. Leider ist mit steigenden Temperaturen zu beobachten, dass gegen bestehende Badeverbote an der Bundeswasserstraße Neckar, beispielsweise im Bereich von Schleusen verstoßen wird. Außerdem werden auch regelmäßig für den Bootsverkehr gesperrte gefährliche Bereiche der Stauwehre aber auch ökologische Schutzzonen mit kleinen Booten befahren.

Durch die Schifffahrt und den Betrieb der Schleusen und Wehre bestehen besondere Gefährdungen für Schwimmer. Der Kapitän eines Motorgüterschiffes hat beispielsweise einen Sichtschatten von rund 200 m vor seinem Schiffsbug, in dem er keine Schwimmer oder kleineren Boote sehen kann. An den Schleusen und Wehren besteht die Gefahr in den Sog der Anlagen zu geraten. Lebensgefährlich und daher auch nicht erlaubt ist das Springen von Brücken.Binnenschiffe und Motorboote verursachen am Ufer kurzfristig Wellen und Strömungen. Die Wasserhöhe kann bei der Vorbeifahrt von Schiffen stark ab- und zunehmen, verbunden mit starken Strömungen. Gerade in Flachwasserbereichen ist dies eine Gefahr für spielende Kinder. Eltern wird dringend geraten ihre Kinder vor den Gefahren zu warnen und sie immer zu beaufsichtigen.

 

Schwimmen, Baden und Wassersport machen Spaß. Bei verantwortungsvollem Umgang und Beachtung der Regeln auf der Wasserstraße sind diese auch ohne größere Gefahren möglich. Wichtig ist sich vor Augen zu halten, dass man als Schwimmer nicht immer gesehen wird. Die Schifffahrtsrinne, ein ca. 40 m breiter Streifen in Flussmitte sollte daher gemieden werden. Zu beachten ist, dass das Neckarwasser keine Badequalität besitzt.