Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 17.07.2022

Verpuffung in Talheim und brennender Baum

Am 15.07. wurden die Wehren aus Talheim und Lauffen um 14:21 Uhr  mit dem Alarmstichwort "Wohnungsbrand" auf den Haigern alarmiert. Nach ersten Informationen durch die Integrierte Leitstelle (ILS) Heilbronn, soll es in diesem Fall zu einer Explosion einer Gasflasche gekommen sein. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es aus bislang unbekannter Ursache zu einer Verpuffung bei der Benutzung eines Flambierbrenners gekommen und hierdurch eine Person verletzt worden ist. Der gemeldete Brand bestätigte sich nicht, weshalb die FFL die Einsatzstelle auch wieder verlassen konnte. Die verletzte Person wurde rettungsdienstlich versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Klinikum verbracht.. Nach einer abschließneden Kontrolle konnte die Feuerwehr Talheim dann auch die Einsatzstelle an die Polizei und die Betreiber übergeben. "Kleinbrand" lautete am 17.07. um 11:17 Uhr das Alarmstichwort für die FFL. Die Tatsache, dass sich Hornissen in einem großen Weidenbaum im Bereich der Grillstelle beim Spielpaltz bei der Minigolfanlage angesiedelt haben, wurde trotz der Sperrung der Grillstellen und des Verbot von offenem Feuer zum Anlass genommen, die Hornissen im Baum auszuräuchern. Wie nicht anders zu erwarten, hatte der Baum dann Feuer gefangen. Bis zum Eintreffen der FFL wurden schon Löacharbeiten vorgenommen. Durch die FFL wurden die rauchenden Löcher im Baum mit Wasser geflutet und mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Hornissen haben im Bereich des Weidenbaumes ihre Flugtätigkeit fortgesetzt. 

Gefahr von Wald- und Flächenbränden

 Aktuell müssen in vielen Ländern, auch in Deutschland, die Feuerwehren und die Katstrophenschutzbehörden die Auswirkungen von Waldbränden und Flächenbränden bekämpfen. Vegetationsbrände, welche teilweise durch die klimatische Situation, durch den unsachgemäßen Umgang mit Brandmitteln oder auch durch Brandstiftung hervorgerufen worden sind. Durch die Brände werden neben der Vegatation auch Häuser und somit die Lebensgrundlage von Menschen zerstört. In manchen Urlaubsregionen müssen die Urlauber evakuiert werden. Aufgrund der trockenen Witterung besteht aktuell in der Region Heilbronn eine erhöhte Waldbrandgefahr. Deshalb ist es auf der Gemarkung der Stadt Lauffen am Neckar im öffentlichen Raum bis auf Weiteres untersagt Feuer zu machen und offenes Licht wie Kerzen, Fackeln oder Grillgeräte zu gebrauchen. Aus diesem Grund wird ab sofort  offenes Feuer -  auch an gerichteten und gekennzeichneten Feuerstellen wie dem Grillplatz Neckaruferweg beim Minigolfplatz und auf dem Abenteuerspielplatz Brombeerweg - bis auf Weiteres untersagt. Außerhalb dieser beiden Grillstellen herrscht ganzjähriges Grillverbot. Bitte beachten Sie die Regeln. Sollte es durch die Nichteinhaltung der Regeln, nachweislich zu einem Vegetationbrand kommen, so muss die verursachende Person neben den nicht unerheblichen Einsatzkosten auch mit ordnungs- und strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Helfen Sie bitten mit, dass es zu keinen Vegatationsbränden kommt.

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott