zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenRatgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 13.09.2022

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

Das geht alle an! Bereiten Sie sich rechtzeitig auf Notlagen vor!

Vorsorge im Notfall

Rechtzeitig informieren und vorsorgen lautet das Gebot der Stunde. (Foto: pixabay/K.Riemer)

 

Viele Jahrzehnte lang konnte man in Deutschland, wo immer man wollte und ohne darüber nachzudenken, im Vollen aus allen Ressourcen schöpfen. Der klimatische Wandel in der heutigen Zeit mit Trockenheit und Unwetterlagen, die gewünschte Umstellung der Energieversorgung, aber auch der Krieg in der Ukraine zeigen uns jeden Tag wieder, wie schnell Ressourcen knapp werden können oder wie teuer dann plötzlich alles wird.

 

Eigenverantwortung übernehmen

In Deutschland gibt es viele Organisationen und Einrichtungen, welche 24/7 für alle Arten von Notfällen bereitstehen und schnell Hilfe leisten können. Nur ist diese Hilfe nicht unendlich und jede Person sollte sich deshalb durch geeignete Maßnahmen auf bestimmte Ereignisse selbst einstellen.

 

Ratgeber, Checklisten und WarnApp NINA

Damit sich jede Person, damit sich jede Familie auf Notsituationen und Katastrophenfälle vorbereiten kann, hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), neben der WarnApp NINA, auch Ratgeber für die Bevölkerung herausgebracht. Im Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen, gibt es z.B. auch eine persönliche Checkliste, die Ihnen und Ihrer Familie als Leitfaden für eine Grundversorgung an wichtigen Medikamenten, Getränken, Lebensmitteln, Hygieneartikeln, etc. über 10 Tage dienen kann.  Das BBK befasst sich in seinem Ratgeber auch mit dem Thema Stromausfall und gibt hier wichtige Empfehlungen zum Handeln bei einem Energieausfall (Ratgeber Stromausfall – Vorsorge und Selbsthilfe).

 

Die Ratgeber und Checklisten können im Internet unter www.bbk.bund.de heruntergeladen werden. Denken Sie hierbei bitte auch an Personen aus Ihrer Familie oder in der Nachbarschaft, welche vielleicht selbst keinen Zugang zum Internet haben und informieren und unterstützen Sie diese.

 

Krisenleuchttürme im Landkreis

Es ist noch nicht lange her, als im gesamten Bundesgebiet die Notrufnummern 110 und 112 ausgefallen waren. Was also tun, wenn man gerade zu diesem Zeitpunkt einen Notfall hat und dringend Hilfe benötigt? Der Landkreis Heilbronn hat auf diesen Umstand reagiert und zusammen mit den Landkreiskommunen das Projekt „Krisenleuchttürme“ ins Leben gerufen.

 

Notrufpunkte und Informationspunkte in Lauffen a.N.

Bei einem flächendeckenden Ausfall der Notrufnummern, bei einem Blackout, stehen in Lauffen a.N.  künftig drei Anlaufstellen als „Notrufpunkte“ zur Verfügung, an welchen dann Notrufe aufgenommen und Erste-Hilfe geleistet werden kann. An diesen Stellen werden dann auch bei längeren Lagen „Informationspunkte“ eingerichtet, an welchen regelmäßig die aktuellen Informationen zur Lage ausgehängt werden.

 

Notruf- und Informationspunkte werden im Bedarfsfall hier eingerichtet:

  • Stadthalle, Charlottenstraße 89
  • Herzog-Ulrich-Grundschule, Ludwigstr. 1
  • Rathaus, Rathausstr. 10

 

Jede und jeder einzelne ist gefordert!

Informieren und bereiten Sie sich rechtzeitig auf Katastrophenfälle und Notlagen vor. Denn Katastrophen und Notfälle melden sich in der Regel nicht vorher bei uns an. Und wer vorgesorgt hat, kann auch einer plötzlich auftretenden Notsituation einfacher entgegentreten.