zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenHölderlinhaus, Literaturhaus Heilbronn und ev. und kath. Erwachsenenbildung laden ein:

Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 12.12.2022

Hölderlinhaus, Literaturhaus Heilbronn und ev. und kath. Erwachsenenbildung laden ein:

ZU·FRIEDEN·SCHREIBEN - Schreibwerkstatt mit Alexander Estis, Schriftsteller

Wollen Sie besser, anders, ungewöhnlicher, mehr, weniger oder auch genauso schreiben wie bisher? Dann ist dieser Kurs für Sie genau richtig. Ausgehend von der Schrift über den Satz bis hin zum vollständigen Text: Diese Werkstatt widmet sich an vier Abenden dem Schreiben in seinen unterschiedlichen Facetten.

Feder Schreibwerkstatt © aaron-burden on unsplash
Feder Schreibwerkstatt © aaron-burden on unsplash

Was ist besser: Bildschirm und Tastatur oder Stift und Papier? Kann (gute) Literatur auch (gute) Therapie sein? Ab wann wird eine Valentinskarte zu einem literarischen Text? Soll man in Kriegszeiten auch über den Frieden schreiben?

In diesem Kurs können sich die Teilnehmenden über solche wie auch über ganz andere Fragen austauschen und die Antworten praktisch erproben. Denn im Vordergrund stehen Schreibübungen und die Arbeit an kurzen Texten. Dabei bilden die eigenen Schreiberfahrungen und Interessen der Teilnehmenden den Ausgangspunkt. In Werkstattgesprächen werden wir uns schließlich über die so entstandenen Texte austauschen.

Die Schreibwerkstatt findet an verschiedenen Orten statt, wo Sie folgende Themen erwarten:

Vom Schriftbild zum Sprachbild – Schreiben am internationalen Tag der Handschrift

Mo 23.01.2023, 19 – 21.30 Uhr

Literaturhaus im Trappenseeschlösschen, Trappensee 1, Heilbronn

Wahnsinn und Kunstsinn – Schreiben bei Hölderlin

Di 7.02.2023, 19 – 21.30 Uhr

Museum Hölderlinhaus, Nordheimer Str. 5, Lauffen am Neckar

Worauf reimt sich »Mensch«? – Schreiben am Valentinstag

Di 14.02.2023, 19 – 21.30 Uhr

keb Heilbronn, Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstr. 13, Heilbronn

Krieg der Worte – Schreiben in schwerer Zeit

Mo 27.02.2023, 19 – 21.30 Uhr

vhs Heilbronn, Kirchbrunnenstr. 12, Heilbronn

Alle Module können auch einzeln besucht werden. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Der Kurs ist für alle Interessenten ab 16 Jahren geeignet.

Referent: Alexander Estis, Schriftsteller und derzeitiger Stadtschreiber von Heilbronn

Kurs-Nr.: 23107-110 | 12,- € pro Modul oder als Abo 40,- €

Alle Anmeldungen bei der Kath. Erwachsenenbildung (keb) Heilbronn unter: 07131-741 1101 oder info@keb-heilbronn.de

Interkultureller Schreibworkshop

SCHREIBEN ZWISCHEN DEN SPRACHEN

Im Rahmen der Reihe ZU·FRIEDEN·SCHREIBEN

Literatur spricht alle Sprachen! Egal, in welchen Sprachen Sie schreiben oder sprechen – an diesem Abend kommen Sie zu Wort und zum Wort. Denn man findet sein Wort, wenn sich ein Ohr dafür öffnet, wie es im Gedicht „Zuflucht“ von Karl Kraus heißt. In unserer Werkstatt sind alle willkommen, ob Sie aus einem anderen Land stammen, ob Sie mehrsprachig aufgewachsen sind oder ob Sie einfach gern in einer Fremdsprache schreiben. In einem respektvollen und friedlichen Miteinander wollen wir die Vielfalt der Sprachen zelebrieren und uns gegenseitig weiterhelfen, wenn die Wörter fehlen.

Die Schreibanlässe und Übungen, die Alexander Estis (selbst zweisprachig) an diesem Abend anleitet, regen zur Einkehr und zum Austausch an.

Willkommen sind alle Interessierten, unabhängig von Sprache, Deutschkenntnissen, Herkunft und Schreiberfahrung. Herzliche Einladung auch an Übersetzer, Sprachmittler und alle anderen Personen, die an literarischer Zusammenarbeit in vielsprachigen Kontexten interessiert sind.

Do 9.03.2023, 17.30 Uhr – 22 Uhr

Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstr. 13, 74072 Heilbronn

Alexander Estis, Autor

Kurs-Nr.: 23129 | Eintritt frei

Anmeldung bei der keb Heilbronn unter: 07131-741 1101 oder info@keb-heilbronn.de

Eine Kooperationsveranstaltung mit Unterstützung von

Zuflucht

Hab’ ich dein Ohr nur, find’ ich schon mein Wort:

wie sollte mir’s dann an Gedanken fehlen?

Von zwei einander zugewandten Seelen

ist meine flüchtig, deine ist der Hort.

Ich komme aus dem Leben, jenem Ort,

wo sie mit Leidenschaft das Leben quälen

und sich die Menschen zu der Menschheit zählen,

und technisch meistern sie den Tag zum Tort.

So zwischen Schmach und Schönheit eingesetzt,

rückwärts die Welt und vorwärts einen Garten

ersehend, bleibt die Seele unverletzt.

Fern zeigt das Leben seine blutigen Scharten,

an mir hat es sich selber wundgehetzt.

Öffne dein Ohr, um meines Worts zu warten!

Karl Kraus, Zuflucht (1920), in: Ausgewählte Gedichte, Verlag der Schriften von Karl Kraus (Kurt Wolff), München, S. 20-21.