Strategie 2030

Strategie 2030

Kommunaler Klimaschutz

Kommunaler Klimaschutz

Klimaschutz Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Nationale Klimaschutzinitiative

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

www.klimaschutz.de

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Stadt Lauffen a.N. nimmt Beratung durch die KEA Karlsruhe zum Klimaschutz wahr

Bereits in der Vergangenheit wurden mit einem städtischen Energiemanagement der Liegenschaften, der Einrichtung von Solaranlagen auf städtischen Gebäuden und Untersuchungen zur Effizienzsteigerung der Straßenbeleuchtung Bausteine in Richtung einer klimagerechten Stadtentwicklung erarbeitet.

 

Zahlreiche Maßnahmen wurden bereits umgesetzt oder sind in Bearbeitung, wie z.B. :

 

-       Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED

-       Energetische Optimierung der Kläranlage

-       Energetische Gebäudesanierungen

-       Nahwärmekonzepte

-       Solare Beckenwasserheizungsunterstützung im Freibad

-       Elektromobilitätskonzepte

-       Energiekontrolling / Energiekonzepte

 

Vor diesem Hintergrund und unter der Maßgabe des 2013/2014 erarbeiteten Stadtentwicklungskonzeptes (Strategie Lauffen 2030) sollen die Prozesse und Initiativen zusammengeführt, strukturiert und um bisher noch nicht betrachtete Bereiche (z.B. Verkehr, privater Gebäudebestand, Gewerbe, EE-Potenziale) ergänzt werden, um in weiterführenden Konzepten die Richtschnur für Politik und Verwaltung vorzugeben. Auch die Themen Bestandsanalyse, Beratung, Öffentlichkeitsarbeit, etc. wurden bisher noch nicht intensiv betrachtet und sollen perspektivisch auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse entwickelt werden.

 

Daher wurde die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg mit der Durchführung einer Erstberatung Klimaschutz beauftragt. Ziel war die Erarbeitung von Grundlagen für einen systematischen Einstieg in das Politikfeld Klimaschutz und die zukünftige Klimaschutzstrategie.

 

Die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH (KEA) ist ein unabhängiger Dienstleister rund um die Themen Energieeinsparung und erneuerbare Energien. Unser breites Expertenwissen bieten wir Ministerien, Kommunen, Betrieben und allen Bürgern an. Die KEA wurde im Jahre 1994 gegründet.

 

Die Einstiegsberatung umfasste folgende Arbeitsschritte, die in Workshopveranstaltungen mit der Verwaltung bearbeitet wurden:

 

-       Ist-Analyse, Beschreibung der Ausgangssituation

-       Klimaschutzstrategie und Maßnahmenkatalog

-       Konzepte für Institutionalisierung und zukünftige Akteursbeteiligung

-       Controllingkonzept

 

Die Durchführung erfolgte im Zeitraum Herbst 2015 bis Sommer 2016 und mündete im vorliegenden Bericht der KEA (Anlage).

 

Vor dem Hintergrund der Klimaschutzstrategien von Bund und Land sollte überlegt werden, ob der Beschluss eines eigenen Klimaschutzleitbildes bzw. von Klimaschutzzielen für die Stadt Lauffen a.N. erfolgen soll.

 

Des Weiteren sollte geprüft werden, wie eine (Teil-)Umsetzung der Maßnahmenvorschläge erreicht werden kann.

KEA Endbericht Einstiegsberatung Kommunaler Klimaschutz

Den Endbericht der Einstiegsberatung zum kommunalen Klimaschutz der Stadt Lauffen a.N. finden Sie hier.

teilen