Über uns

Über uns

Alarmierung

Alarmierung

Die Alarmierung der Feuerwehren im Stadt- und Landkreis Heilbronn erfolgt über die Integrierte Leitstelle (ILS), welche sich als Kreisalarmierungsstelle in Heilbronn auf dem Gelände der Berufsfeuerwehr befindet.

Alle Notrufe über die europaweite Notrufnummer 112 werden vom Personal der ILS entgegen genommen und je nach Einsatzart, die Kräfte von Feuerwehr und/oder Rettungsdienst alarmiert.

 

Die Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgt im Landkreis Heilbronn über digitale Funkmeldeempfänger, mit welchen auch eine stille Alarmierung möglich ist oder über Sirenenalarm. Die Funkmeldeempfänger (FME) sind so klein, dass diese von den Einsatzkräften in allen Lebenslagen mitgeführt werden können.

Je nach Einstellung, zeigt der FME die Alarmierung durch einen Alarmton und einen Vibrationsalarm an. Auf dem Display des FME können bereits erste Hinweise zur Einsatzart und zum Einsatzort abgelesen werden.

Bei Alarmeingang haben sich die Einsatzkräfte auf dem schnellsten Weg im Feuerwehrhaus einzufinden, um von dort zu den Einsätzen ausrücken zu können. Bedenkt man, dass die Einsatzkräfte von überall her erst zum Feuerwehrhaus anfahren müssen, rückt in der Regel das erste Fahrzeug bereits nach 3 - 4 Minuten zum Einsatz aus.

 

Seit der Umstellung von der analogen auf die digitale Alarmierung, erfolgt diese nicht mehr mit Alarmschleifen auf dem Betriebsfunkkanal, sondern über sogenannte RICs (Radio Identification Code /Funk-Identifikations-Nummern), welche verschlüsselt über einen gesonderten Funkkanal versendet werden.

Bei der Feueuerwehr Lauffen gibt es entsprechend der Alarmstichworte und Gefahrenabwehrstufen (GAS) verschiedene RICs, mit welchen dann je nach Einsatzart die dort hinterlegten Einsatzkräfte alarmiert werden können.

 

 

Quelle: swissphone.de
Quelle: swissphone.de
teilen