Start Rundgang

Start Rundgang

Kriegerdenkmal

Kriegerdenkmal

Das Lauffener Kriegerdenkmal wurde 1922 "zum ehrenden Gedächtnis" an die 189 Lauffener Opfer des Ersten Weltkrieges auf der Lauffener Rathausinsel errichtet. 1949 wurde es beim Bau des Schifffahrtskanals abgebrochen. Lediglich die Namenstafeln und die Sandsteinsäule wurden aufbewahrt.

 

Die Form ihrer Aufstellung von 2004 verdeutlicht diese wechselvolle Geschichte und die Distanz, die wir heute gegenüber dem einstigen Anliegen haben: Das "Kriegerdenkmal" sollte damals ein "Erziehungsmoment zu starkem Nationalbewusstsein" beinhalten.

 

Als besonders malerisch galt die reizvolle Gesamtanlage des Lauffener Kriegerdenkmals, bestehend aus einem umgebenden Garten, einer Ringmauer und der fünf Meter hohen Denkmalsäule. In der Ringmauer waren Steintafeln mit den Namen der Gefallenen eingelassen; diese befinden sich heute im "Alten Friedhof".

 

Architekt: Rudolf Lempp (1887-1981), Stuttgart

Bildhauer: Jakob Brüllmann (1872-1938), Stuttgart

 

Kriegerdenkmal (Foto: Ulrich Seidel, 08/2018)
Kriegerdenkmal (Foto: Ulrich Seidel, 08/2018)
teilen