Start Rundgang

Start Rundgang

Lichtburg

Lichtburg

(ehem. Gasthaus „Ochsen“, Stuttgarter Straße 4, 16. Jh.)

 

Der Kern des Anwesens stammt aus dem 16. Jh. Bis 1842 war es im Besitz der Ochsenwirte und das größte Gasthaus in Lauffen. 1786 wurde der Konstanzer Hans, ein berüchtigter „Jauner“ (Räuber), im Ochsen verköstigt. 1651 reichte das Neckar-Hochwasser bis zu den Einkerbungen („Riß“) im oberen Teil der Tür. Ab 1844 diente das Wirtshaus auch als Branntweinbrennerei. Bereits seit Beginn der 1930er Jahre wurde im Ochsensaal ein Kino betrieben. In den 50er Jahren erfolgte ein Umbau zum Lichtspieltheater („Lichtburg“). Seitdem beherbergte das Haus u.a. eine Buchhandlung sowie Gastronomiebetriebe.

 

 

Lichtburg

(ancienne auberge « Ochsen », Stuttgarter Straße 4, 16e s.)

 

Le cœur de la propriété date du 16e s. Jusqu'en 1842, elle appartenait aux aubergistes de l’ « Ochsen » et était la plus grande auberge de Lauffen. En 1786, on y servit à manger à Hans de Constance, un bandit notoire « Jauner » (Brigand). En 1651, l'inondation du Neckar atteignit les encoches (« fissures ») dans la partie supérieure de la porte. À partir de 1844, l'auberge servit également de distillerie. Depuis le début des années 1930, un cinéma fut en activité dans la salle de

l’ « Ochsen ». Dans les années 1950, une transformation en cinéma-théâtre fut réalisée (« Lichtburg »). Depuis, la maison abrita entre autres une librairie et des restaurants.

 

 

Lichtburg

(former „Ochsen“ Inn, Stuttgarter Straße 4, 16th century.)

 

The core of the property dates back to the 16th century. Until 1842 it was owned by the innkeepers of the “Ochsen” and was the biggest tavern in Lauffen. In 1786 Konstanzer Hans – a notorious bandit – was entertained in the “Ochsen” Inn. In 1651 the Neckar flood waters reached the indentation in the upper part of the door. From 1844 the tavern was also used as a brandy distillery. Already at the beginning of the 1930s the “Ochsen” hall served as a cinema. In the 1950s the building was converted into a cinema theatre („Lichtburg“). Since then it has housed a bookshop, restaurant and café.

Lichtburg (Foto: Ulrich Seidel, 08/2018)
Lichtburg (Foto: Ulrich Seidel, 08/2018)
teilen